Skip to main content

Wie funktioniert eine Brennholzsäge

Wie funktioniert eine Brennholzsäge?

Eine Brennholzsäge ist eine der praktischsten Anschaffungen, wenn es um das Zuschneiden von Brennholz geht. Gerade der Kauf von bereits zugeschnittenem Holz ist oftmals sehr teuer und man kann sich dieses Geld mit einer eigenen Brennholzsäge sparen. Hierzu muss man sich einfach nur Holzstämme besorgen und diese dann auf eigene Wünsche zuschneiden.

Wie funktioniet eine Brennholzsäge überhaupt?

Die Nutzung einer Brennholzsäge ist sehr einfach und vor allem sicher. Eine Brennholzsäge ist anders aufgebaut wie eine herkömmliche Säge. Denn statt der Säge selbst, bewegt man einfach das Brennholz durch das Sägeblatt hindurch und bekommt so das Brennholz fein geschnitten. Die Brennholzsäge, auch Wippkreissäge genannt, bietet dem Nutzer außerdem eine Menge Sicherheiten. So kann man jederzeit den Notausschalter betätigen, falls Gefahr droht.

Das Sägeblatt schaut nicht aus der Säge hervor, sondern ist im Gehäuse der Säge installiert. Die Bedienung ist durch die integrierte Rückholfeder sehr einfach und der Nutzer ist in der Lage Brennholz über mehrere Stunden zu verarbeiten, ohne dabei viel Kraft aufzuwenden. Nicht zuletzt sollte natürlich auch noch das Geld erwähnt werden, dass man durch die Nutzung einer Brennholzsäge spart.

Es ist nämlich um einiges teurer bereits vorgeschnittenes Brennholz zu kaufen, anstatt es sich einfach mit Baumstämmen selbst zuzusägen. Lässt man sich Baumstämme liefern, zahlt man in der Regel nur die Hälfte des Preises, den man bei fertigem Brennholz gezahlt hätte. Zwar muss man die Arbeitszeit mit der Brennholzsäge auch noch mit einrechnen, jedoch ist die Nutzung so einfach, dass das Zuschneiden von Brennholz den meisten Hobby-Handwerkern auch noch Spaß macht.

DSGVO-konformes Social Media Sharing - Mit Shariff können Sie Social Media nutzen, ohne Ihre Privatsphäre unnötig aufs Spiel zu setzen.